digitalien.org — Stefan Knecht

Essiggurken, Metronome und Veränderung

Was und wie mit Veränderungen geschieht, beschreibt ein Glas Essiggurken, Prescott’s Pickle Principle und die Beobachtung gleichgeschalteter Metronome:
 
Du kannst anders sein wie Du magst — Unternehmenskultur holt Dich ein.

 


Die Essiggurken-Analogie sagt schon ziemlich alles, was zu change, Wandel und induzierter Veränderung zu wissen ist.

Das Gurkenwasser ändern — nicht die Gurken.

»Cucumbers get more pickled than brine gets cucumbered.« — Gerald M. Weinberg

Prescott’s Pickle Principle: A small system that tries to change a big system through long and continued contact is more likely to be changed itself. (S. 115)

Das Gurkenglas ist die Organisation, die Gurken sind Menschen im Unternehmen. Das Essigwasser ist die Unternehmenskultur.

Damit ist alles gesagt. Was geschieht, ist Alltagserfahrung.

Die Menschengurken nehmen nach einiger Zeit und ohne dass sie es aufhalten können, den Geschmack des Gurkenwassers an. Sie werden wie das sie umgebende System Unternehmen und können nichts dagegen machen. Nicht wird die Essigsole gurkiger und nimmt Eigenschaften der (neuen) Menschen an sondern genau umgekehrt: wir assimilieren uns an Umstände, nicht die Umstände an uns.

Der neue Wind, der neue Besen, der neue Manager schwingt brav und flott im Gleichtakt des Vorhandenen. Das gilt für Berater, Superhelden und alle anderen Gurken gleichermassen.

Ist nur eine Frage der Zeit.

»Cucumbers get more pickled than brine gets cucumbered.«

Gerald M. Weinberg

»Gurken schmecken eher nach Essig als das Wasser gurkiger wird.«

sehr frei übersetzt nach Gerald M. Weinberg

Gemeinsam schwingen

Stimmt nicht? Stimmt wohl.
 
Zufällig tickernde Metronome synchronisieren sich, wenn der Untergrund nur ein klein wenig flexibel ist.
 
 
Gibt das Unternehmen nur ein wenig nach, dann schlagen alle alsbald wieder im Gleichtakt. Es gibt ein Modell, das dieses kleine Wunder beschreibt. (Wenn Sie es verstehen: Sie dürfen es behalten.)
 
Mit so wenigen ist das keine Kunst?
Es geht auch mit vielen und sehr vielen.
 
 
Die Essiggurkenregel gilt ausnahmslos. Damit auch für externe Mitarbeiter und Berater: lange genug dabei und schon geschieht das kleine, gemeine Wunder der Gleichmacherei.

Für das System Unternehmen (wie für die Gurken) hat der Essig eine konservierende Funktion: es soll bitte alles bleiben wie es ist. Keine Experimente! Keine Änderungen, keine Störungen: wir haben uns im sauren Millieu gut arrangiert.

 

»Again what learned.«

Lothar Matthäus zugeschrieben

Es soll anders werden?

Das Bild der Essiggurken greift weit.

Das Glas können Sie schlecht tauschen — doch die Sole, das Essigwasser leicht: das sind die Strukturen, die Art und Dichte, in der Zusammenarbeit geschieht, wie und was kommuniziert wird.

Ja, Unternehmen bestehen aus Menschen. Zusammengehalten werden sie durch den Kitt der Sprache.

Lassen Sie sich helfen, es einfach anders zu machen.
0 0 abstimmen
Bewertung
Abonnieren
Informieren bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
alle Kommentare ansehen
ɐnɥsoſ. (2020, December 15). This is how organisational culture works. [Tweet]. @joshuajames. https://twitter.com/joshuajames/status/1338956881591554049
Gerrus Medole. (2016, December 17). 64 Metronomes in Perfect Syncronisation. https://www.youtube.com/watch?v=Ov3aeqjeih0
Harvard Natural Sciences Lecture Demonstrations. (2010, August 6). Synchronization of Metronomes. https://www.youtube.com/watch?v=Aaxw4zbULMs
Weinberg, G. M., & Satir, V. (1985). The secrets of consulting: a guide to giving & getting advice successfully (Leanpub edition 2014-07-09). Dorset House Pub.
The synchronization of 100 metronomes. (2017, January 4). The Kid Should See This. https://thekidshouldseethis.com/post/the-synchronization-of-100-metronomes
0
Ich freue mich über Ihre Meinung!x
()
x