digitalien.org — Stefan Knecht

Plan – Do – Check – Act: Demings PDCA-Loop zur ständigen Verbesserung

W. E. Deming interessierte, wie Innovationen aus Teams in die Organisation gelangen.

Er  propagierte ständige Prozessverbesserung und formalisierte das in einem recht einfachen Loop oder Regelkreis:

plan-do-check-act: der Deming-Loop
  • Plan: Eine Prozessverbesserung wird geplant, Verbesserungspotenziale werden identifiziert, der Ist-Zustand wir bestimmt und der Soll-Zustand wird entwickelt, eine Maßnahme wir identifiziert.
  • Do: Die Verbesserung wird als Experiment verprobt und praktisch optimiert.
  • Check: Der getestete neue Prozess wird sorgfältig geprüft und freigegeben.
  • Act: Der freigegebene neue Prozess wird operativ eingeführt und ausgerollt.

Act ist das Handeln im Organisationskontext. Es sorgt dafür, dass verbessernde Innovationen in der gesamten Organisation Verbreitung finden, und konzertierte Verbesserungen zu einem kontinuierlichen Verbesserungsprozess werden können.

Bei Deming ist im Original hauptsächlich das mittlere Management für diese Weitergabe und Implementierung in die Organisation zuständig.

In agilen Organisationsformen wird der kontinuierliche Verbesserungsprozess sowohl im Umsetzungsteam als auch für die Weitergabe und Diffusion neuer Ideen zwischen Teams und Organisationseinheiten angewendet.

Übrigens: Deming hat den PDCA-Zyklus bekannt gemacht, legte aber immer Wert auf die Feststellung, dass der Zyklus ursprünglich von seinem Lehrer W. A. Shewhart in den 1920ern entwickelt und beschrieben wurde.

Und ja: das sieht Kaizen recht ähnlich.

W.E. Deming
W.E. Deming
W.H. Shewhart
W.H. Shewhart

Voehl, F., & Deming, W. E. (Hrsg.). (1995). Deming: The way we knew him. St. Lucie Press.

 
W. E. Deming Institute. (o. J.). Dr. Deming’s 14 Points for Management. Abgerufen 25. Februar 2019, von https://deming.org/explore/fourteen-points